Fc Chelsea
  ManCity-Chelsea
 
"

Spielbericht Premier League: Manchester City – Chelsea London

Der Vorsprung in der Premier League schmilzt. Nachdem Manchester United am Nachmittag mit einem Sieg gegen West Ham vorgelegt hatte, konnte Chelsea London am Abend nicht nachziehen. Die Blues verloren im Spitzenspiel gegen Manchester City mit 1:2. Der Vorsprung an der Tabellenspitze beträgt nur noch zwei Punkte.

05.12.2009 20:31:55

EPL: Emmanuel Adebayor - John Terry, Manchester City v Chelsea (Getty Images)
Vergrößern
EPL: Emmanuel Adebayor - John Terry, Manchester City v Chelsea (Getty Images)

Zum Thema

Mannschaften

  • Chelsea
  • Manchester City
Manchester. Was für ein Spitzenspiel in der englischen Premier League. Nach zuletzt sieben Unentschieden in Folge, hat Manchester City mal wieder gewonnen. Und das gegen keinen geringeren, als den Tabellenführer, Chelsea London. Eine brisante und in weiten Teilen ausgeglichene Partie gewann City am Ende mit 2:1.

Viel Druck zu Beginn


Manchester City startete mit viel Schwung in die Partie. Schon nach drei Minuten wurde es das erste Mal gefährlich vor dem Chelsea-Tor. Tevez hatte sich auf der rechten Seite gegen Cole durchgesetzt und flankte in den Strafraum, wo Adebayor knapp mit dem Kopf verpasste. Terry konnte schlussendlich die Szene entschärfen. Die Gastgeber übten weiter Druck auf den Tabellenführer aus, ein Fernschuss von de Jong verfehlte sein Ziel nur knapp.

Adebayor ins falsche...

Chelsea spielte zunächst harm- und ideenlos, deswegen war die Überraschung auch groß, als die Blues in der achten Minute mit 1:0 in Führung gingen. Ballack erkämpfte und behauptete den Ball am gegnerischen Strafraum, brachte den Ball in den Sechzehner, wo erst Drogba und dann Anelka den Abschluss suchten, Given jedoch zweimal sensationell halten konnte. Beim zweiten Rettungsversuch prallte der Ball aber an den Rücken von Adebayor, von wo der Ball ins Tor kullerte. Ein kurioser Treffer. Chelsea profitierte damit bereits zum vierten Mal in dieser Spielzeit von einem Eigentor des Gegners.

...dann ins richtige Tor


Nach dem Führungstreffer flachte das Spiel zunächst ab. Nach einer halben Stunde nahm ManCity wieder an Fahrt auf und kam durch Adebayor zu einer guten Möglichkeit, die ihr Ziel jedoch zunächst verfehlte. In der 37. Minute klappte es dann besser. Nach einem Schuss von Wright-Phillips kam der Ball wieder zu Adebayor, der nur noch abzustauben brauchte. Erst brachte der Angreifer sein Team in Rückstand, dann trifft er zum Ausgleich – solche Geschichten schreibt nur der Fußball. Vor der Halbzeitpause verpasste Drogba dann noch einmal knapp mit einem Freistoßversuch.

City kontrolliert das Spiel


Nach dem Wiederanpfiff übernahm City, angetrieben von den eigenen Fans, wieder die Kontrolle über das Spiel. Die erste richtig gute Möglichkeit hatte dann einmal mehr, na wer schon? Richtig, Adebayor. Doch der Schuss des Togolesen wurde gerade noch rechtzeitig von Terry geblockt. Zwei Minuten nach dieser Chance, ging ManCity dann doch noch in Führung. Nach einem Foul von Carvalho, bekam City einen Freistoß zugesprochen. Tevez lief an und haute den Ball aus 17 Metern ins Tor. Da hatte der Argentinier Chelsea-Keeper Cech auf dem falschen Fuß erwischt.

Lampard verschießt einen Elfer


Chelsea wirkte nach dem zweiten Treffer geschockt, das Team von Trainer Carlo Ancelotti fand zunächst kein probates Mittel, um den Ausgleich zu erzielen. Drogba versuchte es mit einem Kopfball, doch der Versuch landete im Toraus. In der 83. Minute hatte Chelsea dann noch einmal die große Chance auf den Ausgleich. Drogba war im Sechzehner von Onuoha gefoult worden, Schiedsrichter Webb gab Elfmeter. Lampard lief an – und verschoss. Doch damit nicht genug, denn drei Minuten vor dem Ende vergab Drogba freistehend aus acht Metern. Am Ende half alles nicht, Chelsea verlor das erste Mal nach fünf Siegen in Folge.
 
  Insgesamt waren bisher 33233 Besucher (85671 Hits) auf der Webseite.